Mutig zur eigenen Wahrheit stehen. Der Wunsch nach Frieden ist bei jedem Menschen da – auch wenn dies Vielen nicht bewusst ist und oft auch nicht so scheint. Dieser hat auch etwas mit der eigenen Wahrheit zu tun, denn wenn wir nicht danach leben und den Mut haben diese auszusprechen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass wir selbst mit uns noch nicht ganz im Frieden sind.

Mutig zur eigenen Wahrheit stehen

Der Wunsch nach Frieden ist bei jedem Menschen da – auch wenn dies Vielen nicht bewusst ist und oft auch nicht so scheint. Dieser hat auch etwas mit der eigenen Wahrheit zu tun, denn wenn wir nicht danach leben und den Mut haben diese auszusprechen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass wir selbst mit uns noch nicht ganz im Frieden sind.

Gerade in dieser Situation, die wir aktuell haben, wird dies ganz deutlich. Viele trauen sich nicht mehr ihre Meinung zu sagen und machen mit, obwohl es sich in ihrem Inneren gar nicht gut anfühlt. Was fehlt ist der Mut!

Im Grunde wäre es einfach. Die Betonung liegt auf wäre, denn ganz so einfach ist es eben nicht immer. Ich weiß von mir selbst, dass ich auch gerne mal der Konfrontation aus dem Weg gehe. Manchmal gibt es dann aber auch die Situationen, in denen ich ganz klar und einfach handeln kann. Sie kommen meist aus einem Impuls heraus und werden auch immer mehr. Daran merke ich dann, dass sich in mir wieder etwas gelöst hat.

Die Wahrheit bringt alles zu Tage

Da war z.B. vor Kurzem bei mir eine Situation auf dem Wertstoffhof. Bevor man hineinfahren darf wird man am Tor gefragt, was man abgeben möchte. Als mir ein Mann mit Maske ins Gesicht schaute, wurde mir die ganze Situation wieder klar, denn manchmal ist es einfach nicht in meinem Mind. Ich hätte jetzt meine raus kramen können, doch ich entschied mich dies nicht zu tun und wollte einfach mal schauen, was passiert. Und, es geschah nichts! Es war sogar so, dass dieser Mann seine Maske etwas runtergezogen hat. Kein Wort dazu, dass ich ich keine trug. Das sagt doch alles!

„Wenn man die eigene Wahrheit ausspricht,
so klären sich Dinge oft viel schneller.
Und es fühlt sich plötzlich leicht an.“

Wenn man seine eigene Wahrheit ausspricht und sie auch lebt, so wird man feststellen, dass es immer wieder Menschen gibt, welche dem folgen und sich auch trauen. Da jeder seine eigene Wahrheit hat, kann es natürlich auch passieren, dass man Gegenwind bekommt. Damit muss man rechnen. Das ist normal! Denn viele Menschen sehen noch etwas anderes. Es wird niemanden auf diesem Planeten geben, der alles haargenau gleich sieht. Ähnlich ja, aber nicht identisch.

Wenn man seine eigene Wahrheit ausspricht, so klären sich Dinge viel schneller. Dies betrifft jeden Lebensbereich. Oft fällt dann etwas von einem ab und es geht leichter weiter. Und manchmal kann Neues erst entstehen, wenn man zu sich steht. Es ist wichtig, dass es sich gut anfühlt. So kann auch erst Neues auf dieser Welt entstehen und sich manifestieren, wenn immer mehr Menschen zu ihrer Wahrheit stehen.

Die Gefühle spielen eine große Rolle

Was ein Mensch in einer Situation sieht und wie er damit umgeht, hat vor allem mit Gefühlen zu tun. Diese spielen die Hauptrolle und deshalb ist dort auch der Hund begraben. Ich möchte in diesem Beitrag jedoch auf dieses Thema nicht so intensiv eingehen und empfehle daher meinen Artikel „Heilung geht über die Gefühle“ zu lesen, denn so wird es verständlich, was ich meine.

Die Wahrnehmung und den Fokus verändern

Es gibt viel mehr Menschen, welche von dieser sogenannten Pandemie nicht überzeugt sind – auch wenn es nicht so scheint. Es ist wichtig, sich dies immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. So viele Indizien sprechen dafür. Schauen wir uns doch um! An einem schönen Sonnen-Tag z.B. versammeln sich Menschen am See und haben Spaß. Hätten sie Angst, würden sie solche Situationen meiden. Vielleicht sollten wir mehr auf solche Menschen achten, um das Ganze in eine gesunde Relation zu stellen.

Es ist so wichtig, sich zu erkennen zu geben und die eigene Wahrheit auszusprechen. Die anderen tun es doch auch! Damit meine ich diejenigen, welche an eine Pandemie glauben. Ja, sie sprechen ihre eigene Wahrheit aus – nur halt anders herum. Das ist ja das Verrückte!

Wie kann man mutig die eigene Wahrheit leben?

  • Mut beginnt in einem selbst. Es geht auch hier wieder darum, das in sich zu heilen, was es noch verhindert mutig zu sein. Deshalb sollte der Fokus auf den tiefen Gefühlen liegen, damit sie transformiert werden können und weniger werden. Auf der anderen Seite wächst der Mut.
  • Jeder hat seine eigene Wahrheit. Dies dürfen wir uns bewusst machen. So fällt es leichter, gegenteilige Meinungen zu akzeptieren und stehen zu lassen.
  • Die eigene Wahrheit macht innerlich frei. Wenn man die eigene Wahrheit ausspricht und danach handelt, kommt es oft zu einer Erleichterung, denn Mut zu haben bedeutet auch Angst zu überwinden. So kann sich etwas transformieren und somit wird man danach oft eine gewisse Freiheit verspüren, wenn man sich getraut hat so zu leben und zu handeln, dass es der eigenen Wahrheit entspricht.

Wenn wir mit gutem Beispiel vorangehen, werden immer mehr Menschen dem folgen. Mir geht es auch so, wenn ich mutige Menschen sehe. Schreiten wir also voran und haben Mut zur eigenen Wahrheit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.