Vergebung und Weltfrieden

Vergebung ist der Schlüssel zum Weltfrieden

Heute kam mir der Gedanke, dass es bei unserer Situation im Außen eigentlich nur darum geht sich selbst zu vergeben. Es ist nicht nur so, dass man auf diese Weise in den eigenen Frieden kommt, sondern ebenso die gesamte Welt – vorausgesetzt jeder Mensch vergibt sich selbst – oder zumindest mal eine kritische Masse. Somit ist Vergebung der Schlüssel zum Weltfrieden.

Wie komme ich nun da drauf?

Nun ja, vor ein paar Jahren hatte ich eine Phase, in der ich die Medien und wie sie so ticken analysiert habe. Damals hatte ich u.a. viele politische Diskussionen angesehen, obwohl mich Politik nie interessiert hat. Ich habe das, was die Menschen dort sagten einfach auf mich wirken lassen. In dieser Zeit ging es vor allem um das Flüchtlingsthema, Rassismus, Rechtsextremismus usw. Hier wurde ganz stark mit Trigger-Wörtern – wie z.B. Nazi oder Rassist gespielt. So etwas regt die meisten Menschen auf und es macht ihnen Angst und deshalb reagieren sie sehr emotional.

Letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass da sehr subtil gearbeitet wurde, um die Menschen in eine Richtung zu lenken und sich gegenseitig aufzuhetzen. Das Ganze wurde so verdreht, dass ein völlig falsches Bild entstand. Es schlich sich sozusagen zur Hintertüre rein und nur Wenige haben es erkannt. Ich muss sagen, es hat hervorragend geklappt!

Und es hat sich bis heute in den Medien nichts verändert. In dieser Situation, in der wir gerade stecken, kann es gar nicht deutlicher sein. Doch mal ehrlich, wer will denn diese dunklen Zeiten denn im Ernst zurück haben? Die Menschen sehnen sich im Grunde doch alle nach Frieden! Wo sind diese Menschen denn wirklich, gegen die man so hetzt?

Vergebung und Weltfrieden gehören zusammen

Was mir damals auch schon klar war ist, dass etwas passieren wird, das diese Anteile noch extremer an die Oberfläche bringen wird, denn die Vergangenheit war nicht wirklich ausgesöhnt. Der wichtigste Teil fehlte: die Vergebung in der Tiefe, im Herzen.

Es musste sich also in der Geschichte etwas wiederholen – in einer anderen Form. Ich hatte nur keine Ahnung, was das sein könnte. Heute bin ich mir sicher, dass es das ist, was sich gerade vor unseren Augen abspielt.

Doch um was geht es nun in der Tiefe?

Vergebung Weltfrieden

Es geht um die Aussöhnung dieser Anteile in uns! Wir sind durch viele Inkarnationen gewandert. Wir waren Liebende, aber auch Henker, Nazis, Vergewaltiger. Was hier gerade passiert sind Projektionen. Und ja, es schmerzt! Wer will das schon sein? Nein, das bin ich nicht! Niemals! Das bist Du! Wir zeigen mit dem Finger auf andere, dabei sind wir es, die wir verurteilen. Wir können den Schmerz nur nicht ertragen und wollen die „Schuld“ auf den anderen schieben. Doch das funktioniert nicht! Denn es geht gar nicht um den anderen!

Denn was ist, wenn ich etwas ablehne? Lehne ich dann nicht einen Teil in mir ab? Ist es nicht ein Versuch etwas nicht fühlen zu wollen?

Es klingt so hart und dennoch gibt es nichts wofür man sich schämen müsste. Wir alle haben es erlebt, weil wir ALLES sind! Die unliebsamen Anteile wollen nur geliebt werden. Werden sie aus tiefstem Herzen angenommen, so bedeutet dies das Ende der Projektionen! Niemand ist Schuld! Die Zeit der Vergebung ist gekommen.

Somit ist es wichtig nun die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Verantwortung heißt auch, sich zu vergeben, durch die Annahme dessen, was wir ablehnen – in uns: den Mörder, den Nazi, den Vergewaltiger, den Hetzer. Sie lösen sich auf in Liebe! Heilung auf tiefster Ebene.

Stille! Frieden in uns! Weltfrieden!

Und was passiert dann? Projektionen – Hass, Hetze, Schuldzuweisung – gehören der Vergangenheit an. Dies alles braucht es nicht mehr!

Es ist gewiss – zumindest mal in meiner Wahrnehmung – dass es soweit kommen wird, dass eine kritische Masse aufwachen und sich erinnern und erkennen wird, dass Vergebung der Schlüssel zum Frieden in uns und dem Weltfrieden ist.


Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Energie ist Information

Bild: pixabay_PublicDomainPictures

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.