Leben ohne Ego

Leben ohne Ego

Ich sitze hier bei meinem Frühstück und denke an das Ego und wie oft es diskutiert wird, was dies eigentlich ist und ob es ein Leben ohne Ego überhaupt gibt und ob man dann tot ist, wenn das Ego tot ist usw.

Und ich denke mir, es geht doch viel einfacher. Man könnte sich z.B. die Frage stellen: gibt es ein Leben ohne Emotionen und Gedanken? Meine Antwort ist: Ja!

(Anmerkung: Dazu muss ich allerdings klarstellen, dass ich damit selbstverständlich „störende“ Emotionen und Gedanken meine. Welche das sind kann jeder für sich selbst herausfinden.)

Der Grund dafür liegt darin, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass man ohne Emotionen und Gedanken immer noch lebt! Und sei es auch „nur“ für eine Minute, zehn Minuten, eine halbe Stunde, zwei Stunden…

Was passiert in dieser Zeit? Die Liebe zeigt sich! Sie ist die Essenz des lebendigen Lebens!

Emotionen und Gedanken können sich auflösen

Emotionen und Gedanken kann man heilen. Sie können sich im NICHTS auflösen. 

Es gibt z.B. Menschen, die tragen keine Wut mehr in sich, obwohl sie früher sehr wütend waren. Oder welche, die früher sehr traurig waren und nun das blühende Leben sind. Es muss also etwas passiert sein… Ich nenne es Heilung. Warum sollte dies denn nicht auch mit allen Emotionen möglich sein?

Mein Fazit ist: Es braucht keine Emotionen und ebenso keine Gedanken, um lebendig zu sein. Das Gegenteil ist der Fall!

Indem man ihnen BEWUSST begegnet, sie wahrnimmt und sich nicht mit ihnen identifiziert, kann man sie auflösen – Schritt für Schritt.

Übrigens stehen Emotionen in engem Zusammenhang mit tiefen Gefühlen aus der Vergangenheit und Gedanken stehen ebenso damit in Verbindung, aber das ist ein anderes Kapitel.

Ohne diese störenden Emotionen wird das Leben jedenfalls immer lebendiger, klarer und schöner! Nix da mit tot!

Es gibt also ein Leben ohne Ego!


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Zeit heilt keine Wunden

5 Comments

  1. Durch die Enge zeigt sich die Weite, durch das Ego erfahren wir das Weite, die Liebe, alles bedingt einander, so mein Empfinden. Ich bin der Meinung wir brauchen Beides, sowohl als auch,sonst können wir diese Erfahrungen nicht machen. Alleine das zu erkennen, macht frei. Wir müssen nichts ablegen – sondern wir müssen liebevoll und bewusst annehmen was Leben für uns ist.
    Liebe Grüße Tete

    1. Liebe Tete,
      Ja durch die Dualität können wir erkennen. Anders wäre es nicht möglich diese Erfahrungen zu machen. Durch die Annahme löst sich die Dualität auf, also durch die Integration. In der Liebe gibt es keine Dualität mehr, es gibt keine Bewertungen, keine Unterteilungen mehr in gut oder schlecht. In der Liebe ist alles gut so wie es ist. Deshalb glaube ich auch, dass man in einer Welt ohne Dualität leben kann. Damit meine ich nicht die Außenwelt. Es ist der liebevolle Blick auf die Welt, ohne Bewertung. Theoretisch zumindest mal möglich.😉😀🙂
      Liebe Grüße Dir!💕

      1. Liebe Elisabeth, ich glaube wir meinen das gleiche aber unsere Herangehensweise ist etwas unterschiedlich; letztendlich münden wir aber alle in das EINE.:-) Das Innenleben zuzulassen ohne Gedanken und Emotionen in Schubladen zu stecken besser gesagt zu etikettieren, das bedeutet für mich Freiheit aus der Dualität. Liebe Grüße Tete

      2. Ja, stimmt, letztendlich meinen wir das Gleiche. Manchmal sind es die Herangehensweisen, die verwirren, wobei das Ergebnis das Gleiche ist. Freiheit aus der Dualität, das klingt gut.
        Alles Liebe zu Dir
        Elisabeth💕

      3. und alles Liebe zu Dir…:-) Tete

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.