körperliche Symptome Transformationsprozessmptome Transformatinsprozess

Körperliche Symptome im Transformationsprozess

Warum treten bei Transformationsprozessen körperliche Symptome auf?

Wenn man sich im Transformationsprozess befindet können sich körperliche Symptome zeigen. Dies beruht darauf, dass wir uns über den Körper heilen. Denn das, was geheilt werden möchte, ist in unseren Zellen (DNA) noch gespeichert.

Als ich angefangen habe meinen Weg zu mir Selbst zu gehen – und da war ich noch gar nicht so intensiv dabei – hatte ich über einen längeren Zeitraum körperliche Symptome in der Form, dass ich mich dauerhaft kränklich fühlte und ich keine Erklärung dafür hatte. Irgendwann ging es dann von alleine weg. Im Nachhinein betrachtet bin ich mir sicher, dass es mit meinem Transformationsprozess in Verbindung stand.

Auf meinem Weg traten dann immer wieder mal Symptome auf – manchmal über größere Zeitfenster hinweg. Dazu zählten z.B. Schmerzen an bestimmten Körperstellen, Hitzewallungen, Druckgefühl im Körper, Schwindel, usw. Wenn Du in Google „Transformationsprozess Symptome“ eingibst, dann wirst Du noch mehr finden. Man kann übrigens auch Lichtkörperprozess oder Aufstiegsprozess dazu sagen.

Aber warum nun diese Symptome? 

Transformation läuft nie ohne körperliche Symptome ab, und dies ist auch logisch erklärbar. Man muss sich das so vorstellen, dass da etwas aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt, das noch nicht geheilt ist, wie z.B. ein Trauma. Dieses Trauma war mit einer schmerzlichen Erfahrung verbunden. Die Informationen dazu wurden damals in den Zellen gespeichert und sind auch dort geblieben. Wenn diese Informationen an die Oberfläche kommen, so zeigt sich dieser Schmerz wieder – oft auf körperlicher Ebene (es können auch Gefühle sein). Die Energien dazu „arbeiten“ sich durch den Körper. Der Schmerz von damals zeigt sich in irgendeiner Form als Symptom. Dies ist ein ganz natürlicher Vorgang.

Es muss sich nochmals zeigen, da es sonst nicht bewusst wahrgenommen werden kann. Nun ist es allerdings wichtig, die Symptome, welche sich zeigen, anzunehmen. So können die Energien dazu „abfließen“ und Heilung tritt ein. Annahme ist so wichtig, da Widerstand den Transformationsprozess behindert.

Keine Angst, es zeigt sich nur, was man auch verarbeiten kann!

Meiner Meinung nach ist dieser Weg zu sich Selbst eine Entscheidung, die man getroffen hat, bevor man hier inkarniert. Deshalb ist es auch machbar da durchzugehen, selbst wenn es manchmal ganz schön herausfordernd sein kann. Doch gerade die herausfordernden Phasen versprechen ganz viel Heilung. Danach fühlt es sich oft an, wie wenn etwas Schweres von einem abgefallen wäre und es wird um einiges leichter.

Im Prinzip kann man sagen: ALLE Symptome, welche man bewusst am Körper wahrnimmt, sind ein Transformationsprozess. Dazu gehört auch eine Erkältung, Schnupfen, Schmerzen usw. Es handelt sich hier um Körpersymptome, die einem etwas erzählen wollen. Ich würde daher auch von dem Begriff Krankheit weggehen. Denn, wenn man es genau betrachtet, ist hier nicht der Körper, sondern die Seele krank. Es geht in viel tiefere Schichten, da die Ursache für körperliche Symptome (Krankheit) niemals der Körper selbst ist. Dies klingt etwas radikal. Doch es ist logisch, wenn man davon ausgeht, dass es sich immer um Energie (Information) handelt, die auf unserer DNA gespeichert ist und gelöscht werden kann.


Mein Buchtipp, wenn es um körperliche Symptome geht und Du herausfinden möchtest, was für ein Thema dahinter stehen könnte:
MEIN KÖRPER – BAROMETER DER SEELE von Jacques Martel


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Energie spüren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.