Intuition

Intuition

Wir leben in sehr bewegten Zeiten und eines der wichtigsten Dinge ist nun, sich seiner Intuition wieder bewusst zu werden und sie zu schulen. Jeder hat sie! Sie ist nur bei einem Großteil der Menschen verschütt gegangen – und das hat viele Gründe. Einen davon möchte ich hier aufzeigen.

Was ist Intuition?

Sie ist so eine Art innerer Kompass. Es ist ein Gefühl auf irgendeine Situation, die sich zeigt und einem sagen möchte, dass vielleicht irgendetwas nicht stimmt oder dass etwas Bestimmtes zu tun genau das Richtige ist. Manchmal erscheint es nicht rational, weil es noch keine greifbare Erklärung dafür gibt. Das Gefühl taucht wie aus dem Nichts auf. Dabei ist es gar nicht wichtig, dass man es verstehen muss. Warum es aufgetaucht ist, zeigt sich oft viel später.

Die Gefühle also sprechen mit uns. Es ist aber nicht der Verstand! Es kommt aus einer ganz anderen Ebene. ich würde sagen das Unterbewusstsein greift da auf eine Datenbank der Erinnerungen zurück, welche für jeden zugänglich ist. Viele Menschen haben jedoch verlernt, ihrer Intuition zu folgen und danach zu handeln. Das liegt daran, dass sie mit ihren Gefühlen nicht mehr wirklich oder überhaupt nicht mehr in Kontakt sind. Sie haben also verlernt zu fühlen. Denn der rationale Verstand schaltet sich da gerne sehr rasch ein und bringt uns nur zu gerne durcheinander.

Doch das Fühlen ist der Zugang zu unserer Intuition!

Im Prinzip ist es unsere sogenannte innere Stimme, die uns warnt oder auch antreibt einen Schritt zu tun. Dabei müssen die Gefühle „übersetzt“ werden.

Warum ist es so wichtig seiner Intuition zu folgen?

Weil es wichtiger denn je ist! Und weil es jetzt allerhöchste Zeit ist wieder zurückzukehren zu dieser Fähigkeit, die im Grunde jeder hat.

Und hier möchte ich gerne wieder einmal auf unsere Situation im Außen verweisen. Viele Menschen suchen nach Beweisen in Form von Zahlen, Fakten und weiß der Kuckuck was. Doch die Wahrheit ist schon längst da! Würde der Großteil der Menschenheit seiner Intuition folgen, so wäre der Spuk schon längst beendet. Vielleicht wäre es sogar nicht mal so weit gekommen.

Das, was uns unser Gefühl, unsere Intuition erzählt, mag nicht immer unbedingt logisch sein. Doch die Logik zeigt sich immer irgendwann im späteren Verlauf.

Ich möchte aber auch hier darauf verweisen, dass vermutlich niemand die ganze Wahrheit wirklich kennt. Deshalb finde ich es so wichtig, das was man sich dazu anschaut, einfach nur auf sich wirken zu lassen. Hinein spüren, was ist stimmig? Hier geht es wirklich nur um wahrnehmen und durchfließen lassen. Und nebenbei transformiert sich dann auch noch das ein oder andere Thema.

Gedanken stiften Verwirrung

Manchmal ist es so, dass man vielleicht ein plötzlich auftauchendes Gefühl hat, das einem sagt, dass es gut ist etwas bestimmtes zu tun. Oder es fühlt sich so an, als ob da irgendetwas nicht stimmt. Und zack schalten sich auch schon Gedanken ein, welche anfangen die Situation zu beurteilen.

Aus einem guten Gefühl wird dann plötzlich Verunsicherung und aus dem unangenehmen heraus versuchen die Gedanken die Situation schön zu reden, obwohl es vielleicht gar nicht so ist und es besser wäre sich davon zu distanzieren.

Wie kannst Du jetzt Deine Intuition schulen?

Versuche einmal diese Übung zu machen:

Setze Dich irgendwo hin, wo Du ganz entspannt sein kannst – zu Hause oder auf eine Bank irgendwo in der Natur. Schließe die Augen und lass Deine Gedanken ruhig werden. Versuche Dich ganz auf Deinen Körper und Deine Empfindungen zu konzentrieren. Stelle Dir eine Situation in Deinem Leben oder einen Menschen vor, den Du kennst, oder der Dir bekannt ist. Was fühlst Du dabei? Spürst Du etwas in Deinem Körper? Zieht sich etwas zusammen oder macht sich ein wohliges Gefühl breit? Welche Intuition hast Du dabei?

Wenn Du magst, kannst Du gerne auch meinen Podcast „Wie Du Zugang zu Deinen Gefühlen bekommst“ dazu anhören!

Nachfolgend habe ich ein paar Tipps aufgeschrieben, wie Du Zugang zu Deiner Intuition finden und in Dein Leben integrieren kannst:

  • Mache es Dir zur täglichen Gewohnheit, Dich immer wieder mal bewusst auf Deine Gefühle einzulassen, denn sie sind – wie ich bereits erwähnte – der Schlüssel zu Deiner Intuition.
  • Wenn Du in eine Situation kommst, in der Du nicht weißt, was Du zu tun hast, dann versuche ganz still in Deinem Kopf zu werden und spüre in Dich hinein. Was fühlst Du? Was ist Dein erster Impuls dazu?
  • Erinnere Dich selbst immer wieder an Deine Intuition, gerade wenn Du in eine Situation kommst, bei der ein bestimmtes Gefühl hoch kommt.
  • Lass Dich nicht von anderen Meinungen verwirren. Lass diese einfach auf Dich wirken, indem Du sie durch Dich hindurchfließen lässt – ohne sie zu beurteilen. Bleib bei Dir und erspüre die Wahrheit tief in Dir drin!

Die Intuition ist eine innere Führung. Ich würde es die göttliche Führung nennen. Es lohnt sich, sich wieder mit ihr zu verbinden!


Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst!