Heilung geht über Gefühle

Heilung geht über Gefühle

Heilung beruht – wenn man es genau betrachtet – immer auf dem gleichen Prinzip, nämlich sich seiner Gefühle bewusst zu werden damit sie transformiert werden können. Dabei meine ich selbstverständlich die Gefühle, welche etwas Unangenehmes in uns auslösen. Denn, wenn man genau in sich hinein spürt so wird man Vielfältiges wahrnehmen.

Es gibt die angenehmen Gefühle wie z.B. Freude oder Liebe. Wobei Liebe mit den wirklich angenehmen Empfindungen sehr oft in Verbindung stehen. Und dann gibt es da auch noch Gefühle, die unbehaglich sind und welche man am liebsten weghaben möchte. Dazu zählen als Beispiele Traurigkeit, Neid, Angst usw.

Alle Gefühle, welche in uns auftauchen, sind noch ein Teil von uns und wollen uns etwas erzählen. Es sind Geschichten aus der Vergangenheit. Sie möchten wahrgenommen und gefühlt werden. Sie zeigen sich oft in Situationen, die uns triggern, also die in uns etwas auslösen. So erinnern sie uns an etwas, das in Vergessenheit geraten ist.

Gefühle aus der Vergangenheit heilen

Letztendlich stammen sie aus einer anderen Zeit, die schon lange vergangen ist. Die Energien – man kann auch sagen die Informationen – wirken dennoch in die Gegenwart hinein und zwar in der Form, die ich eben beschrieben habe, durch Trigger. Deshalb gehen viele Menschen davon aus, dass die Gefühle primär etwas mit der aktuellen Situation zu tun hat. Doch es sind nur Erinnerungen.

Zeigen sich also Gefühle, so können wir es als eine Einladung betrachten, diese nun anzuschauen. Wenn wir in uns hineinspüren und annehmen, was sich zeigt, erfahren wir Heilung – und das für immer. Andernfalls werden sie keine Ruhe geben. Das ist leider so. Ohne fühlen passiert gar nichts. Heilung geht also über die Gefühle.

Fühlen ist ein Teil des Transformationsprozesses

Ich weiß, dass es oft nicht so einfach ist, sich seine Gefühle – die an die Oberfläche drängen – anzuschauen und durchzufühlen. Und dennoch, wenn man es immer und immer wieder versucht, so gelingt es irgendwann. Man wird mutiger!

Hier habe ich ein paar Tipps, wie Du das angehen kannst:

  • Setze Dich mit Deinen Gefühlen auseinander! Je mehr Du dies tust, desto mehr wird es Dir gelingen zu fühlen.
  • Erinnere Dich so oft wie möglich daran zu fühlen und wie wichtig dies für den Transformationsprozess ist. Es hilft dabei, Dich auch in Situationen daran zu erinnern, die sehr aufwühlend sind – in denen Du also nicht wirklich Ruhe hast.
  • Hab keine Angst! Heute bist Du erwachsen und bewusst genug, Deine Gefühle anzuschauen. Auch wenn es schmerzt. Es kann nichts passieren! Sei Dir bewusst: hier geht es um einen Prozess – um Heilung – welcher Dich an einen anderen, schöneren Ort bringt.
  • Identifiziere Dich nicht mit dem, was Du wahrnimmst! Mach Dir bewusst, dass das, was Du fühlst, nicht Du bist. Es ist zwar noch ein Teil von Dir, aber wenn Du es transformiert hast, dann ist es nicht mehr dein. Deine wahre Essenz ist Liebe, diese ist unvergänglich.
  • Mach es Dir gemütlich! Wenn Du gerade in einem starken Prozess bist, mach es Dir auf einem Sessel oder auf dem Sofa bequem, wenn Du gerade die Möglichkeit hast. Gib Dich den Gefühlen intensiv und liebevoll hin. Stell Dir vor, dass Du das alles für Dich tust!

Versuche diese Tipps zu befolgen und Du wirst sehen, dass Du schnell Fortschritte machst.

Die unliebsamen Gefühle werden immer weniger und lösen sich letztendlich auf, bzw. werden in Liebe transformiert und es wird immer leichter.

Heilung geht über die Gefühle, dies ist ein Naturgesetz welches nicht verändert werden kann. Es lohnt sich also zu fühlen!


Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Loslassen und Heilen

Bild: pixabay – Republica

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.