Heiler und geistiges Heilen 1

Heiler und geistiges Heilen

Immer mehr Menschen besinnen sich wieder der energetischen Heilmethoden bzw. des geistigen Heilens und verspüren ein Bedürfnis, diese für sich zu nutzen. Die Anzahl der Menschen, die sich ihrer energetischen Anteile zunehmend bewusst werde, wird größer und so nehmen sie auch in den verschiedensten Situationen des Lebens immer mehr Unterstützung durch Heiler, Energetiker, Schamanen, medial arbeitende Menschen,… in Anspruch.

Was ist ein Geistheiler, wie arbeitet er und wie wird jemand zum geistigen Heiler?

In traditionellem Sinn sind Geistheiler diejenigen, die mit einer Gabe geboren wurden oder die sich im Laufe ihres Lebens zeigt bzw. sich entwickelt.

Um die Energien kanalisieren zu können, muss der Geistheiler einen offenen Kanal (eine aktive Verbindung) zwischen seiner Seele und seinem Geist haben. Traditionell geschieht die Öffnung dieses Kanals spontan. Sie kann jedoch auch ganz gezielt – z.B. durch Yoga, Kundalini-Praktiken, Initiation) erreicht werden.

Es kann aber auch sein, dass ein Mensch diesen Kanal langsam aber sicher öffnet, indem er vieles in sich heilt und sich Stück für Stück sozusagen „freischaufelt“. Dazu braucht es keine Ausbildung. Es entsteht einfach. Irgendwann stellt sich heraus, das da etwas auf dem eigenen Weg entwachsen ist. Und so kann er sich nun anderen Menschen widmen und geht ähnlich vor, wie bei sich selbst.

Da wo Disharmonien im Geist die natürliche Grundordnung des Körpers gestört und Krankheit verursacht hat, bringt der Geistheiler wieder Harmonie in die Struktur des energetischen Körpers, und in Folge auch in die des physischen.

Das Medium

Bei gesundheitlichen Problemen arbeitet der Heiler (Geistheiler) im Energiefeld des Klienten und kann dabei helfen, die geistig-energetischen Ursachen zu klären. Dies kann auf sehr unterschiedliche Weise stattfinden.

Ein Geistheiler ist in der Lage, die Energie seines höheren Selbst zu kanalisieren bzw. mit dem Höheren Selbst in Austausch zu treten. Er fungiert dabei als Medium (Kanal), um Energie an das Energiefeld anderer Lebewesen abzugeben. Dies ist eine Beschreibung, die ich gefunden habe.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es durch die Wegnahme von Energien geschieht – also durch das Ausleiten von Energien aus dem Körper, welche eine Disharmonie erzeugt haben. Somit kommt der Mensch wieder ins Gleichgewicht. Man kann es sich vielleicht so ähnlich wie eine OP auf der körperlichen Ebene vorstellen, wo man etwas raus schneidet, nur dass es halt auf der feinstofflichen, energetischen Ebene passiert.

Wie gesagt, die meisten Geistheiler geben Energie weiter. Diese hat zumeist eine hohe Bündelung. In physikalisch orientierten Kreisen wird auch von Lichtquanten und Quantenheilung gesprochen.

Disharmonie wandelt sich in Harmonie

Da wo Disharmonien im Geist die natürliche Grundordnung des Körpers durcheinander gebracht und Krankheit verursacht hat, bringt der Geistheiler wieder Harmonie in die Struktur des energetischen Körpers. Und in Folge auch in die des physischen.

Beim geistigen Heilen geht es nicht darum Diagnosen zu stellen oder Symptome auf der körperlichen Ebene zu behandeln. Alles findet auf der Energieebene statt, also nicht am Körper selbst. Durch die Energiearbeit kann es zu Verbesserungen oder sogar Heilung auf der körperlichen und / oder psychischen Ebene kommen. Ob es erfolgreich ist, hängt von mehreren Faktoren ab, aber darauf gehe ich in meinem Beitrag erfolgrich heilen ein.

Bild: pixabay – myersalex216


Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.