heilen im jetzt

Heilen im Jetzt

Warum ist es eigentlich so wichtig in der Gegenwart – im Hier und Jetzt – zu sein, wenn man sich selbst heilen will?

Weil ALLES in der Gegenwart stattfindet! Alles was sich JETZT zeigt, ist alles, was man braucht, um sich selbst zu heilen. Zeigen sich unschöne Dinge, so stammen sie zwar aus der Vergangenheit, haben ihre Wirkung jedoch noch in der Gegenwart. Deshalb kann man sie auch nur in der Gegenwart lösen. Sie drängen sich an die Oberfläche – ans Sonnenlicht – weil sie geheilt werden wollen.

Ebensowenig kannst man etwas in der Zukunft lösen, indem man sich seine Zukunft vielleicht ausmalt und sich sagt, dass irgendwann alles besser wird. Auch die Zukunft zeigt sich in der Gegenwart – in den unterschiedlichsten Formen. Dies können z.B. Ängste sei.

Man kann all das heilen, indem man sich dessen in der Gegenwärtigkeit bewusst ist, wahrnimmt, und sich dem hingibt was IST.

Durch die Gegenwärtigkeit kann man alles Alte befreien, das zwar noch ein Teil von einem ist, das man aber NICHT WIRKLICH ist.

Je mehr man sich befreit, desto mehr kommt man ins SEIN. Das SEIN ist also nicht das Gleiche wie die Gegenwärtigkeit. Es ist zwar ein Zustand der Gegenwärtigkeit, was diesem Zustand jedoch fehlt sind die „Störfelder“, das was was man bereits geheilt hat. Das SEIN ist einfach Liebe.

Man kann also sagen: Die Gegenwärtigkeit ist der „Weg“ und das SEIN das „Ziel“.

Hier noch ein Buchtipp von mir zum Thema: „Jetzt, die Kraft der Gegenwart“ von Eckhard Tolle – hat mir vor vielen Jahren sehr weitergeholfen.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Gefühle lassen sich nicht täuschen
Zeit heilt keine Wunden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.