gefuehle-bewusst-wahrnehmen

Gefühle bewusst wahrnehmen

Mir begegnen immer wieder mal Menschen, denen es schwer fällt, sich ihre Gefühle und Emotionen anzuschauen, weil es zu sehr schmerzt. Sie erzählen mir dann, dass sie sich ablenken oder sich mit Worten beruhigen, indem sie z.B. sagen, dass es doch nicht so schlimm wäre und dass es keinen Grund gibt traurig oder sonst was zu sein.

Ich sage dann: Doch es gibt einen Grund! Das Gefühl will ENDLICH BEWUSST gelebt werden!

Der eigentliche Grund dafür liegt jedoch nicht in der Gegenwart. Er findet sich meist weit zurück in der Vergangenheit. Dort ist etwas passiert, was dieses Gefühl ausgelöst hat, was jedoch damals – in diesem Augenblick – nicht bewusst wahrgenommen wurde.

Und nun gibt es diese Situation in der Gegenwart, die genau dieses Gefühl aus der Vergangenheit „auslöst“, weil sie an damals erinnert. Die Situation ist also der Auslöser, „Trigger“, der „Rote Knopf“.

Wenn ich mich nun versuche zu beruhigen, wegzuschauen, mich abzulenken oder davonzurennen, dann wird dieses Gefühl trotzdem immer wieder auftauchen. Denn dadurch verschwindet es nicht, es hat sich nur kurzzeitig beruhigt, aber meistens dauert es nicht lange und es zeigt sich wieder.

Deshalb ist es so wichtig, die Gefühle „nochmals“ BEWUSST zu durchleben. Das ist das, was sie wollen und deshalb sind sie manchmal auch so laut. Durch das Annehmen und fühlen werden sie leiser bis sie ganz verschwinden.

Sind sie dann verschwunden, so tritt an ihre Stelle eine große Erleichterung, weil etwas von einem abgefallen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.