erfolgreich heilen

Erfolgreich heilen

Geistiges Heilen kann nur dann erfolgreich sein, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.

Das erste, was ich von meiner Seite aus gerne klarstellen möchte ist, dass ein Heiler ALLEINE KEINEN MENSCHEN HEILT. Es ist eher so, dass ein Heiler einem dabei HILFT etwas in sich zu heilen. Es ist immer eine ZUSAMMENARBEIT mit dem Menschen, der geheilt werden möchte.

Was führt beim geistigen Heilen zum Erfolg?

Auf der einen Seite steht der Heiler als Initiator, der Heilungsprozesse in Bewegung setzt, auf der anderen Seite der Klient, der nun mit dem, was der Heiler in ihm auslöst, RICHTIG UMGEHEN MUSS, damit Heilung erfolgreich sein kann.

Egal was ein Heiler macht – ob er nun Ahnenheilung betreibt, schamanisch arbeitet, oder so wie ich medial-energetisch – der Heiler bringt das an die Oberfläche, was geheilt werden will. Der Heiler dient dazu etwas sichtbar zu machen, damit Themen erfolgreich heilen können. VOLLSTÄNDIG GELÖST WERDEN SIE JEDOCH DURCH DEN KLIENTEN.

Der Heiler holt also die Ursachen des Leidens an die Oberfläche. Diese zeigen sich in tiefen Gefühlen, Emotionen und die damit verbundenen Gedanken, welche Blockaden auf der körperlichen oder mentalen Ebene verursacht und somit eine Disharmonie erzeugt haben. Es kann sich aber auch ganz einfach als Energie zeigen.

Der Klient hilft mit

Nachdem der Heiler im Energiesystem gewirkt hat, kommt nun der Klient zum Einsatz. Dieser hat eine sehr wichtige Rolle in der Zusammenarbeit, damit Heilen erfolgreich sein kann.

Seine Aufgabe besteht darin, das wahrzunehmen, was der Heiler an die Oberfläche gebracht hat. Dieser Punkt ist so wichtig! Macht er dies nicht, so kann die Energie, die eine Disharmonie erzeugt hat, nicht „abfließen“ und bleibt somit bei ihm.

Das, was an die Oberfläche gekommen ist, will gefühlt werden – und zwar zu 100 % OHNE WIDERSTAND. An dieser Stelle verweise ich auf meine zahlreichen Beiträge in meinem Blog, die näher darauf eingehen, warum das so ist, deshalb werde ich das hier jetzt nicht ausführen.

Weitere Faktoren die geistiges Heilen begünstigen

Erfolgreiches Heilen hängt also auch davon ab, wie leicht es dem Klienten fällt, das anzuschauen, was an die Oberfläche kommt. Ein weiterer Punkt ist, wie er in sich strukturiert ist. Wie geht er mit seinen Gefühlen z.B. im Alltag um, wie leicht kann er loslassen usw. Es kann aber auch davon abhängen, wieviel er selbst schon in sich befreit hat.

Ob Heilung erfolgreich sein kann hängt aber auch noch von anderen Faktoren ab.

Einer davon ist der Heiler selbst. Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass ein Heiler schon selbst zu einem gewissen Grad geheilt ist. Je mehr ein Heiler in sich geheilt hat, desto klarer die Energie und desto erfolgreicher kann er helfen Themen zu heilen.

Es hängt aber auch zum Großteil vom Klienten, wie erfolgreich Heilung ist. Wie geht er mit den Energien um? Wie leicht fällt es ihm sich das anzuschauen, was an die Oberfläche kommt? Wie ist er in sich strukturiert? Es kann aber auch davon abhängen, wieviel er selbst schon in sich befreit hat.

Und nicht jeder Hilfesuchende ist zur umfassenden Klärung und Transformation bereit. Es sollte und kann immer nur das geklärt und geheilt werden, was “reif” ist.

Wunderheiler vs. “echte” Geistheiler

Manche Geistheiler bezeichnen sich selbst als Wunderheiler. Dies impliziert zumeist, dass mit einer einzigen Sitzung der Hilfesuchende wieder “heil” wird oder dass er nichts dafür tun muss.

In meinen Augen ist die Bezeichnung „Wunderheiler“ sehr schwierig, wenn man darunter versteht, dass nur der Heiler agiert und es „schon machen wird“. Es ist in den meisten Fällen wohl ausgeschlossen, dass Heilung so erfolgreich sein kann.

Es gibt immer noch genug Menschen, die sich blenden lassen, weil sie die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben, dass Heilung „sanft“ sein kann ohne etwas dafür tun zu müssen. Was ja in gewisser Weise verständlich ist, denn das wäre ja auch zu schön um wahr zu sein.

Nachhaltige, erfolgreiche Heilung findet nur in der Tiefe statt

Ich kann auf der anderen Seite jedoch auch nicht beschwören, dass es das nicht gibt. Die Frage ist nur, ob Heilung dann wirklich in der Tiefe und nachhaltig stattfindet oder ob es dann doch mehr an der Oberfläche bleibt. Damit meine ich, dass es zunächst nach einer Heilung aussieht und das Leiden möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt wieder durchbricht.

Ich will mir da kein finales Urteil bilden. Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen und den Zusammenhängen sprechen und diese sagen mir, dass das, was geheilt werden möchte, nochmals erlebt werden muss, damit Heilung überhaupt erfolgreich sein kann. Dies ist in irgendeiner Form immer ein Schmerz – ansonsten wäre da ja nichts zu heilen. Es folgt also einer gewissen Logik.

Die Heiler unserer Zeit sind so wichtig, denn tiefgreifende nachhaltige und somit erfolgreiche Heilung findet niemals am Körper statt, sonder auf der feinstofflichen Ebene.


Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:
Heiler und geistiges Heilen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.