Energien spüren

Energien spüren

In diesem Artikel geht es um Energien spüren und Transformation.

Gestern las ich zufälligerweise einen Artikel in einem Blog über Vipassana – eine bestimmte Form der Meditation.

Sofort habe ich mich daran erinnert, als ich vor vielen Jahren selbst bei einer Vipassana-Meditation im tiefsten Winter in der französischen Schweiz war.

Das Einzige, was ich damals wusste war, dass man da stundenlang meditiert, die ganze Zeit über nichts spricht und sich auch nicht angucken darf.

Das Prinzip der Meditation war, den Körper zu beobachten und wie sich die Empfindungen verändern – völlig ohne Bewertung.

Damals habe ich das Ganze dann ad Acta gelegt, d.h. ich habe es nicht weiter praktiziert.

Erst viel später wurde ich wieder mit diesem Thema konfrontiert – nur in einer anderen Form.

Vor gut zehn Jahren hatte ich über einen Zeitraum eine Mentorin, die mir beibrachte, dass alles Energie ist – jede Emotion, jedes Gefühl, jeder Gedanke. Und ich lernte von ihr, wie man diese Energien aus dem Körper an die Oberfläche holt.

Im Nachhinein betrachtet, war Vipassana nichts Anderes. Alleine durch die Wahrnehmung von Energie im Körper findet Transformation statt.

Es ist so einfach! Beobachten, wie sich Energien verändern und abfließen. Verspannungen treten auf und lösen sich wieder, Schmerzen werden stärker und schwächen sich ab, ein Kribbeln intensiviert sich und hört dann plötzlich auf. Die Energien „schaffen sich durch“ – an die Oberfläche – und fließen ab. Dahinter stehen Emotionen, Gefühle und Gedanken. Und so können sie transformiert werden.

Ich habe über viele Jahre – bis heute – hauptsächlich so „gearbeitet“. Für mich ist es normal, dies so zu betrachten. Ich habe mich für Energien im Körper sensibilisiert.

Und so arbeite ich auch mit meinen Klienten. Ich aktiviere Energien im Körper, die mit einem bestimmten Thema in Verbindung stehen und mache sie sichtbar. Sie zeigen sich an der Oberfläche und können letztendlich abfließen.

Ich bin mir sicher, jeder Mensch kann das. Wichtig dabei ist, sich für die Energie im Körper zu sensibilisieren.

Und wie kannst Du nun lernen Energien zu spüren?

Ganz intensiv in einer Meditation. Das ist sehr gut, gerade am Anfang, wenn man sich noch gar nicht damit beschäftigt hat. Ansonsten kannst Du das überall machen, wo Du Dich befindest, ob Du nun spazieren gehst, im Büro sitzt oder an der Schlange im Supermarkt stehst.

Versuche es mal!

Oder hast Du schon Erfahrungen gemacht?

Bild: pixabay_PublicDomainPictures

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.