die Energie hochhalten

Energie hoch halten

Es wird oft darüber geschrieben, dass es wichtig ist, die Energie in dieser ungewöhnlichen Zeit hoch zu halten. Doch wie kann man die Energie hoch halten? Meiner Meinung nach geschieht das vorallem durch die Bewusstheit. Dies bedeutet, dass man sich dessen, was ist bewusst wird. Dabei geht es im Großen und Ganzen immer um einen Selbst. Einerseits ist da die Grundenergie – das, was ein Mensch in diesem Augenblick ausstrahlt. Und andererseits das bewusste „Handeln“, welches die Grundenergie ständig verändert.

Die wichtigste „Handlung“ dabei ist, sich wahrzunehmen – alles, was in einem vorgeht. Welche Gefühle, Emotionen, Gedanken und Energien zeigen sich? Bin ich ruhig oder aufgeregt? Was macht es mit mir, wenn ich diesen Text oder Kommentar lese, dieses Video anschaue oder mir eine Situation betrachte?

Wenn ich mir meiner Gefühle bewusst bin, so kann ich sie auch transformieren – ganz von alleine durch die bewertungsfreie, liebevolle Annahme dieser. Sie lösen sich unweigerlich auf.

Natürlich werden diese Gefühle bei einem Mal wahrnehmen und durchfühlen nicht ganz verschwinden – auch wenn es zunächst den Anschein haben könnte. Sie zeigen sich so langen, bis sie sich vollständig transformiert haben. Deshalb braucht es auch oft ein bisschen Geduld.

Indem ich also bewusst mit meinen Gefühlen umgehe halte ich die Energie schon hoch und sie erhöht sich selbstverständlich dadurch auch. Die Grundenergie – die Schwingung – wird immer feiner.

Dies bezieht sich auch auf eigene Handlungen. Welche Gefühle gebe ich in eine Sache rein? Welche Gedanken habe ich? Sind sie klar oder hat sich doch noch etwas Wut, Traurigkeit, Angst – oder was auch immr – eingeschlichen?

Wie kann man die Energie noch hoch halten?

Sich nicht zu sehr in all der Informationsflut verlieren. Es sind viele Spekulationen und auch Irreführungen dabei. Auch da ist es wichtig hineinzuspüren. Es ist nicht notwendig alles zu wissen. Und man kann sich auch ab und zu die Frage stellen: wozu dient es mir? Und kann es nicht auch sein, dass ich mich in eine neue Illusion begebe?

In den meisten Fällen ist es zum Beispiel wertvoller in die Natur zu gehen, abschalten, im Hier und Jetzt Sein und das Leben spüren – und das so oft wie möglich!


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Liebe und Schwingung
Liebe kann man nicht lernen

Bild: Das erste Mal, dass ich eine weiße Ente gesehen habe – gesichtet in Meersburg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.