Hilfestellung

beijing-opera-1160109_pixabay_72dpi

Auf dieser Seite möchte ich Möglichkeiten aufzeigen, wie man schneller Emotionen und Gedanken heilen kann. Diese kann man alle in den Alltag integrieren. Es ist aber auch zugleich eine Anleitung, wenn ich für Dich medial arbeite, da bei meiner Arbeit verstärkt Emotionen auftreten können und es dabei gut ist, wenn Du weißt, wie Du am besten damit umgehst.

Die Arbeit mit dem Ego

Auf meinem eigenen Weg habe ich oft mit dem Ego gearbeitet. Das Ego sind – meiner Meinung nach – die Emotionen und Gedanken, die uns daran hindern, die Liebe in uns selbst zu sehen. Ich verwende ungern den Begriff negativ, weil das Ego sehr trickreich sein kann. Und es ist dann manchmal so, dass es sich im ersten Augenblick zwar positiv anfühlt, aber auf den Zweiten Blick eben doch nicht. Dazu zählt z.B. die Emotion Hochmut. 

Das Wichtigste ist: DAS EGO BIST NICHT DU! Das Ego ist zwar ein Teil von Dir, aber es sind „nur“ Deine Emotionen und Gedanken und diese können aufgelöst bzw. geheilt werden. Das ist der Grund warum Du das niemals sein kannst. DU BIST DEIN WAHRES SELBST! Du kannst dazu auch Licht, Liebe oder das Göttliche in Dir sagen. Dein wahres Selbst kannst Du nicht auflösen. Das, was Dein wahres Selbst ausmacht sind Liebe, Freude, Friede usw. Es ist positive, inspirierende Energie. Werden Deine Emotionen immer weniger (also Dein Ego immer kleiner), so kannst Du Dein wahres Selbst immer mehr erkennen.

Identifiziere Dich also nicht mit dem Ego! Wenn Du Dich mit Deinem Ego identifizierst kannst Du Deine Emotionen und Gedanken nicht auflösen.

Und wie gehe ich mit dem Ego um?

Beobachte es! Beobachte Deine Emotionen und Gedanken. Wenn Du sie wahrnimmst gebe keine neuen Emotionen in sie hinein, indem Du Dich vielleicht darüber ärgerst, dass Du z.B. wieder mal wütend bist. Beobachte! Das ist alles. Beobachte aus einer Distanz heraus, fühle in Dich hinein, nimm wahr was passiert und warte ab bis die Emotion abklingt oder sich die Gedanken beruhigt haben. Das ist alles. So kannst Du Deine Emotionen und Gedanken heilen. Im Gegensatz dazu: wenn Du emotional auf Deine Emotionen reagierst, kreierst Du neue. So kannst Du den Kreislauf nicht durchbrechen. Dein Ego liebt es nämlich wenn Du emotional reagierst, es wird dadurch stärker.

Akzeptanz, Hingabe, Loslassen

Akzeptiere alles, was in diesem Augenblick da ist, gib Dich dem hin was ist. Lass alles los. Du kannst alles loslassen, jeden Gedanken, alles woran Du Dich bindest, alles woran Emotionen anhaften. Je mehr Du loslässt, desto freier wirst Du. Akzeptanz, Hingabe und Loslassen können den Heilungsprozess enorm beschleunigen. Sei mutig! Du hast nichts zu verlieren!

Es gibt nur das JETZT

Alles, was Du brauchst, um Deine Emotionen und Gedanken zu heilen, ist bereits da. Es ist hier und jetzt und in diesem Augenblick. Auch wenn die Verletzungen aus der Vergangenheit kommen, die Ängste auf die Zukunft gerichtet sind. Das JETZT beinhaltet Vergangenheit und Zukunft zugleich. Du musst nicht nachforschen, warum etwas so oder so ist oder warum Du diese oder jede Emotion hast. Du musst Dich nur auf den Augenblick konzentrieren und wahrnehmen, was JETZT IST. Lege den Fokus auf Deine Emotionen und Gedanken – JETZT! So kannst Du sie heilen – selbstverständlich ohne neue Emotionen hineinzugeben!