DNA und Heilung

DNA und Heilung

Was hat die DNA eigentlich mit Heilung zu tun? Hier will ich es erklären …

Ich bin ja jemand, der es immer ganz einfach haben möchte, einfache Erklärungen, wenig Schnickschnack und auf den Punkt gebracht.

Genauso wie bei der Erklärung der DNA. Wenn mir jemand etwas über Nukleinsäure, Polynukleoid, Nukleotiden usw. erzählt, steige ich aus. Es verwirrt mich einfach.

Die DNA kennt jeder aus dem Biologieunterricht – diese Doppelhelix, die in jeder Zelle vorhanden ist. Auf ihr sind zig Informationen gespeichert. Sie ist wie eine Festplatte eines Computers.

Wenn man sich heilen will, geht es darum einen Teil dieser Informationen zu löschen. Die DNA und Heilung stehen also in engem Zusammenhang.

Um das zu verstehen erkläre ich nun die DNA in meinen eigenen Worten im Vergleich zu einem Computersystem. Die wissenschaftliche Erklärung überlasse ich gerne den Biologen.

Die drei Bereiche der DNS

Für mich gibt es drei verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Arten von Informationen, die dort gespeichert sind:

1. Informationen, die NICHT GELÖSCHT WERDEN KÖNNEN (beim Computer sind es die Dateien, die fester Bestandteil des Systems sind)

Diese Informationen bestimmen z.B. unser Aussehen und unseren Charakter.

2. Informationen, die GELÖSCHT WERDEN KÖNNEN(beim Computer sind es die Dateien, die mit dem System mit installiert werden, die aber gelöscht werden können)

Die Informationen bestehen aus Gefühlen, Emotionen, Gedanken, die mit bestimmten Ereignissen / Erfahrungen aus früheren Leben in Verbindung stehen. Sie sind zunächst nicht aktiv und „schlafen“ sozusagen noch.Dies sind Informationen, die später im Laufe des Lebens als reine Energie oder als Gefühle, Emotionen und Gedanken wahrgenommen werden können – wobei diese ja Energie sind.

3. Freie Bereiche, auf die NEUE INFORMATIONEN GESPEICHERT WERDEN KÖNNEN (das ist sozusagen der freie Platz auf der Festplatte)

Hier werden im Laufe des Lebens neue Informationen (Gefühle, Emotionen, Gedanken) abgespeichert.

Aktivierung von Emotionen

Wenn ich mich heilen will, dann ist der zweite und dritte Bereich der Wichtigste. Die meisten dieser Informationen werden in der Kindheit durch unschöne Erlebnisse aktiviert.

Es sollte so kommen, denn es ist ein Teil der Lebensaufgabe eines Menschen, die er mitgebracht hat. Deshalb war es wichtig, dass diese Bereiche durch die Aktivierung sichtbar werden.

In der UNBEWUSSTHEIT werden im Laufe des Lebens also neue Informationen (Gefühle, Emotionen und Gedanken), die mit den aktivierten Informationen aus Bereich 2 in Verbindung stehen, auf den dritten freien Bereich gespeichert.

In der BEWUSSTHEIT können diese jedoch gelöscht werden, also Thema für Thema. Ist ein Thema gelöscht, so ist das Thema auch in dem zweiten Bereich gelöscht.

Das ist Heilung ganz wissenschaftlich erklärt. Na, ja, so ungefähr.

Die DNA hat also etwas mit Heilung zu tun.


Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Zugang zu den Emotionen und Gedanken


Bild: Illus-man – shutterstock.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.