Albträume auflösen, es ist möglich Albträume aufzulösen, denn hinter jedem Traum steht eine Botschaft aus dem Unterbewussten.

Albträume auflösen

Träume tragen oft Botschaften des Unterbewusstseins. Gerade Albträume wollen einem etwas tief verborgenes zeigen, das gerne geheilt werden will. Doch wie kann man Träume auflösen? Und ist dies überhaupt möglich? Ja, indem man das, was dahinter steht heilt.

Schön ist es, wenn man einen guten Schlaf hat und wenn die Träume obendrein auch noch angenehm sind. Es gibt jedoch Menschen, welche immer wieder mal von heftigen Albträumen aufgesucht werden, welche so gar nicht enden wollen. Wie ich bereits erwähnt habe stehen dahinter oftmals Traumas. Diese hängen wiederum mit tiefen Gefühlen und Emotionen zusammen.

Albträume tragen eine Botschaft

Die Botschaft solcher Albträume ist: schau genauer hin! Was will ich Dir sagen?

Manchmal kann man sie deuten, erkennt recht schnell was dahinter steht und man wird feststellen, dass sich die Albträume dazu ebenfalls auflösen. Doch zuweilen dauert es an und sie bleiben zunächst ein Rätsel.

Dazu möchte ich folgende Geschichte aus meiner Praxis erzählen:

Eines Tages suchte mich eine Frau auf und Sie erzählte mir, dass sie schon seit Jahren Schlafstörungen hat, obwohl sie hundemüde ins Bett geht.

Sie beschrieb mir die Situation folgendermaßen: in der Einschlaf-Phase wird sie von Traumbildern / Albträumen heimgesucht, die sie aufschrecken lassen – irgendeine Katastrophe passiert. Ein Zug rast ihr entgegen und entgleist, ein Flugzeug stürzt ab,… Ein weiteres sofortiges Einschlafen ist nicht möglich, oft dauert es Stunden und dann kann das Gleiche wieder passieren… 

Sie fragte mich, ob ich ihr helfen kann.

Ich sagte, dass ich es versuchen werde. Ich verbindete mich also mit ihrem Höheren Selbst – so wie ich es immer mache – und fragte nach den Informationen, die mit Ihren Albträumen verbunden waren. Somit brachte ich die Energien dazu bei ihr an die Oberfläche.

Sie zeigten sich in den unterschiedlichsten Formen – in Gefühlen, Emotionen, in Bildern und am Körper. Sie wußte damit umzugehen und somit konnten diese abfließen.

So machte ich Stück für Stück das Thema und was damit im Zusammenhang stand, bei ihr sichtbar.

Die Albträume lösten sich langsam auf

Dann – nach einigen Behandlungen – zeigten sich das erste Mal vor dem Einschlafen keine Katastrophen-Bilder. Einen Tag später dann doch wieder. Dann wieder nicht. Sie konnte immerhin jetzt länger ungestört schlafen. Nach einiger Zeit waren die Bilder dann ganz weg. Und die linke Schulter, die seit Jahren schmerzte war auch wieder gut. Diese stand wohl mit den Albträumen in Verbindung.

Das Ganze ist schon eine gute Weile her. Vor einiger Zeit fragte ich sie, ob die Albträume wieder gekommen sind. Nein, sagt sie, es ginge ihr super. Die Themen, die dahinter standen, hatten sich demnach ganz aufgelöst. Schön so eine Botschaft zu hören!

Träume sind keine Schäume! Sie haben mehr oder weniger immer eine Bedeutung und tragen Botschaften. Es müssen nicht unbedingt Albträume sein. Jeder Traum kann etwas erzählen. Es lohnt sich auf jeden Fall, genauer hinzuschauen.


Wer tiefer in seine Träume einsteigen und Traumsymbole deuten möchte, dem kann ich folgende Seite wärmstens empfehlen.

Traumdeuter.ch

Ich habe festgestellt, dass diese Seite sehr viel von C.G. Jung beinhaltet, der sich ja ausgiebig mit Träumen beschäftigt hat.


Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Trauma verstehen und lösen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.