Eigenverantwortung

Eigenverantwortung

Verantwortung übernehmen – für seine Emotionen und Gedanken und das Handeln – heißt auch sein eigener Chef zu sein.😉😊

Als ich angefangen habe meinen Weg zu gehen, da wusste ich, wie wichtig es ist, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen – für alles, was ist, für die Emotionen, für die Gedanken, aber auch für das Handeln.

Zunächst ist dies nicht ganz einfach, weil es sehr schmerzhaft sein kann, wenn dies alles mit dem anderen nichts mehr zu tun haben soll, sondern mein eigen sein soll. Auf andere Menschen zu projizieren – wie Schuldzuweisungen – scheint oft viel einfacher zu sein.

Ist es aber nicht! Und zwar deshalb, weil man sich dabei in ein Hamsterrad begibt. Es nimmt kein Ende, weil es auch kein Ende haben kann. Im Gegenteil, es wird immer anstrengender, weil in Wirklichkeit fallen die Projektionen auf einen zurück, wie ein Bumerang. Ich führe mir genau diese Energie selbst zu, die ich eigentlich bei dem anderen abladen wollte. Funktioniert leider nicht!

Und wenn man es genau betrachtet, gebe ich dem anderen Menschen durch meine Reaktionen sogar auch noch Macht über mich. Das ist nicht toll!

Der Ausstieg aus dem Hamsterrad ist jedoch gar nicht so weit entfernt. In dem Augenblick, in dem ich mich entschließe Selbstverantwortung zu übernehmen, steige ich aus und bin sozusagen mein eigener Chef und alles wird gut, weil ich es so will. Punkt.

Wo bist Du schon Dein eigener Chef und wo gibst Du noch die Verantwortung ab?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.