Liebe oder Chaos

Je mehr Du im Augenblick bist – je stiller es in Dir ist – desto mehr bist Du in einem tiefen Vertrauen zum Leben, in einem Gefühl der Ordnung – aufgeräumt und friedlich.

Das Chaos entsteht durch negative Emotionen und Gedanken. Sie bringen alles in Unordnung. Und so ist auch das Empfinden: irgendwie laut – und es fühlt sich einfach nicht gut an.

Wenn Du möchtest, dass es in Dir friedlich wird, dann schaue Dir das Chaos an und all diese unangenehmen Empfindungen, die Du dabei hast. Ohne das eine kannst Du das andere nicht verstehen.

Betrachte Dich in der Welt des Chaos – wenn mal wieder die Emotionen und Gedanken Deine Welt regieren – und beobachte Dich aber auch andererseits in der Welt der Ruhe, des Friedens und der Liebe, wenn die Emotionen und Gedanken still geworden sind. Nimm den Unterschied – die Energie dazu – wahr.

Diese Übung macht Dich sensibel dafür, das Chaos zu erkennen, damit Du Dich für den friedlichen Weg entscheiden kannst. Denn wenn Du nicht beide Seiten siehst, dann kannst Du auch keine Wahl treffen. Es liegt in Deiner Verantwortung – das ist entscheidend.

Für was entscheidest Du Dich?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.