Der inneren Stimme folgen

Es gab mal eine Zeit, in der ich meiner inneren Stimme noch nicht so wirklich gefolgt bin. Ich habe sie zwar gehört, doch mein rationaler Verstand war in manchen Situationen noch stärker…

Dabei ist mir einer meiner schlimmsten “Fehler” in diesem Leben passiert, an dem ich über viele Jahre zu knabbern hatte. Was es war schreibe ich hier nicht. Ich weiß… langweilig, hi, hi… aber es hat seine Gründe. Vor ein paar Jahren hatte ich es dann endlich überwunden.

Es war nur eine Entscheidung, ein kurzer Augenblick. Das muss man sich mal vorstellen… eine Sekunde nicht auf diese Stimme gehört…

Doch was ist überhaupt die innere Stimme? Es ist das Herz, das Höhere Selbst, das Göttliche, die Liebe, die geistige Führung – wie auch immer. Und, es ist niemals der rationale Verstand!

Sie zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen – in einem Gefühl, einem Hinweis von Außen, einem Impuls und selbst ein Traum kann es sein.

Heute höre ich nur noch auf meine innere Stimme. Ich habe gelernt auf jeden kleinsten Ton zu achten. Es geht nicht nur um die großen Entscheidungen, manchmal geht es auch nur darum, ob ich auf einem Spaziergang links oder rechts abbiege. Ja, das meine ich jetzt im Ernst! Dies sind allerdings meistens Entscheidungen, die zunächst oft gar nicht als solche auffallen… 

Wenn etwas nicht stimmig ist, dann lasse ich es. Ich weiß, dass der Impuls kommt – oder auch nicht. Wenn der Impuls da ist, merke ich es sofort.

Es lohnt sich auf seine innere Stimme zu achten, egal ob es im ersten Augenblick keinen Sinn ergibt und egal was die anderen sagen.

Man kann sich selbst darauf schulen auf sie zu hören. Und irgendwann ist es dann ganz natürlich sich von ihr führen zu lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.