Geburtstag

Heute vor 28 Jahren kam mein Sohn zur Welt. Wie schnell die Zeit vergeht! Er ist nun selbst Vater eines wundervollen Mädchens.

Gestern waren sie bei mir zu Besuch – er, seine Frau und die Kleine. Sie sind sehr bewusst bei ihrem Töchterchen. Ich freue mich, wenn ich sehe, was für liebevolle Eltern meine Enkeltochter hat.

Damals war ich noch sehr jung, 22 – und Alleinerziehend. Ich weiß, dass ich in all den Jahren einiges „falsch“ gemacht habe. Heute – in einem anderen Bewusstsein – würde ich vieles anders machen.

Ich wollte als Mutter perfekt sein. Mein Sohn war und ist für mich etwas ganz Besonderes. Dennoch sind unschöne Dinge in meiner damaligen Unbewusstheit passiert.

Es gab sogar eine Zeit, da hatte ich Angst, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will. In dieser Zeit hatte ich wenig bis gar keinen Kontakt zu ihm.

Trotz allem hat er ein sehr geradliniges Leben. Er hat nie Drogen genommen. Er hatte auch nie so richtig wilde Zeiten, in denen man es mit der Angst zu tun bekommen hätte. Im Grunde war er sehr „pflegeleicht“.

Er ist sehr naturverbunden. Das ist etwas, von dem ich glaube, dass ich es zu 100 % richtig gemacht habe. Ich habe ihm die Liebe zur Natur näher gebracht und war viel draußen mit ihm im Wald und am See – als er noch klein war. Das hat er beibehalten. Nun lebt er es weiter in seinem Beruf als Kletterlehrer.

Mein Sohn hat sich nicht von mir abgewandt. Ich bin sehr dankbar dafür, denn der Kontakt zu ihm ist mir sehr wichtig – auch zu meiner Enkeltochter.

Für mich gibt es nichts Schöneres, als zu sehen, dass er glücklich ist!

Jeder Mensch kann nur aus seinem Bewusstsein heraus handeln – auch Mütter. Und es gibt nichts, was man nicht wieder gut machen kann – und zwar über die Vergebung zu sich selbst. Das ist der Weg.

2 Comments

  1. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Tag der Geburt deines Sohnes … Liebe Elisabeth!!!

    1. Lieben Dank Roswitha für Deinen Glückwunsch zu meinem wundervollsten Geschenk in diesem Leben!✨🙏❤️✨

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.