Wissen

Ja, was weiß man denn schon wirklich? Und ist das, was man sieht denn die ganze Wahrheit? Und ist es denn überhaupt wichtig alles zu wissen?

Es gibt so viel, was im Verborgenen liegt. Dennoch glaube ich, dass das, was für einen persönlich wirklich wichtig ist zu wissen immer zu einem kommt – in irgendeiner Form – seien es Begegnungen mit Menschen, Bücher, Filme, Situationen – was auch immer.

Doch darauf brauche ich nicht zu warten, denn alles was ich in diesem Augenblick brauche, ist bereits da.

Manche Dinge klären sich im Laufe der Zeit. Dies sind die Wow-Momente. Man spürt es einfach. Und dennoch gibt es immer etwas zu entdecken, denn die Reise geht weiter. Sie ist voller Überraschungen.

Es geht nicht darum, was die Welt sagt – was die anderen sagen. Die Wege sind sehr individuell, so wie es die Menschen sind – und es gibt Täuschungen.

Das Herz ist die Quelle des wahren Wissens. Das Herz fühlt Stimmigkeit und Unstimmigkeit.

Einer meiner Lieblingssprüche ist: „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Es macht frei und offen und unvoreingenommen und es macht demütig und hält Überraschungen bereit.

Und so kann man jeden neuen Tag beginnen: als Unwissender. 

Es bleibt also spannend!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.