Vergiss Dich!

Ein Freund von mir sagt zu den Vergissmeinnicht zum Spaß „Vergiss Dich!“. Ich finde es witzig und muss dann immer lachen, wenn wir gerade an Vergissmeinnicht vorbei spazieren und er sie so bezeichnet.

Doch wann hat man sich vergessen? OK es kann sein, dass man völlig aus der Fassung gerät und sich dabei vergisst. Das meine ich aber nicht. Ich meine vielmehr: Wer bist Du ohne Deine Identifikationen? Sind sie wirklich notwendig? Bist Du weniger ohne sie? Oder vielleicht sogar mehr?

Meiner Meinung nach ist man ohne Identifikationen mehr und bei weitem auch freier, weil man sich selbst nicht in eine Schublade zwängt und einsortiert. Ja, und da kann es dann auch ziemlich eng werden. Und kennst Du das, wenn Du völlig selbstvergessen bei einer Sache bist, wie ein Kind?

Sich vergessen ist so eine Art loslassen. Man kann dies sogar spielerisch angehen, indem man versucht zu vergessen, wer man glaubt zu sein. Dies kann oft zu tollen Überraschungen führen.

Vergiss Dich doch heute und immer öfter mal! Und wenn Du ein „Vergiss Dich!“ entdeckst, will es Dich daran erinnern.😉

Bild: pixabay – cocoparisienne

2 Kommentare

  1. „Meiner Meinung nach ist man ohne Identifikationen mehr und bei weitem auch freier, weil man sich selbst nicht in eine Schublade zwängt und einsortiert. Ja, und da kann es dann auch ziemlich eng werden. Und kennst Du das, wenn Du völlig selbstvergessen bei einer Sache bist, wie ein Kind?“

    Stimmt, liebe Elisabeth… OHNE Identifikation sind wir SO was von FREI… denn WIR SIND FREI… begrenzen tun wir uns selbst immer nur wieder, durch jeden einzelnen Gedanken selbst…

    Und da wir als „Erwachsene“ diese EIGENE Begrenzung selbst meist LAAANGE Zeit gar nicht mehr wahrnehmen konnten… (inwzischen natürlich wieder SEHR daran innerlich „arbeiten“ bzw. gearbeitet haben 😉 )… versuchen wir es noch immer bei den Kindern…

    Dann heißt es… die Kinder werden immer „schlimmer“ … es werden ihnen Medikamente verabreicht, dass sie besser in den „Rahmen“ passen… in den Rahmen der „Erwachsenen“ wohlbemerkt… nicht in die der Kinder… denn diese wissen noch nichts von einem „RAHMEN“ wo sie reinpassen „sollen“… SIE SIND (noch) FREI…

    WIE schön ist es das eigene Kind dann wiedergefunden zu haben… und damit auch den NEUEN Kindern den FREI-RAUM zu lassen… in dem SIE SIND…

    Eine AUF-GABE ist es allemal… und eine Herausforderung auch… doch je Verantwortungs-bewusster wir dahingehend sind… und auch UNSER Inneres Kind wieder LEBEN lernen lassen… je fröhlicher und natürlicher können auch die NEUEN Kinder dieser Erde wieder LEBEN… 😃

    So… liebe Elisabeth… lach, lach… soviel wollte ich jetzt gar nicht schreiben… doch ich habe mich beim Schreiben wohl wieder mal SELBST vergessen, lach, lach… WIR SCHÖN! …

    Und so wünsche ich dir und all deinen Lesern HIER und JETZT ein fröhliches Osterfest… eines in kindlicher und sich selbst vergessener Unbekümmertheit im SEIN…
    Frohe Ostern… 🐰

    Herzensgrüße
    Elke
    💗💗💗

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Elke,
      wie wunderbar geschrieben!😃Ich danke Dir für Deinen Kommentar. Auch das mit den Kindern ist übrigens ein interessantes Thema… da gibt es ja auch so einige Schubladen und Bezeichnungen…
      Ich wünsche Dir ebenfalls ein wunderschönes und fröhliches Osterfest.
      Herzlichst
      Elisabeth
      💖🐇🌷🐰💖

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.