Entscheidungsfreiheit?

Ist es tatsächlich so, dass man sich immer selbst entscheiden kann, ob man zum Beispiel glücklich oder unglücklich ist, ob man fröhlich oder traurig ist oder ob man lieb oder eklig ist? Ich sage: es kommt darauf an, wo man steht – also nur bedingt. Manchmal ist es so, dass ein Mensch noch zu viele Emotionen und Gedanken in sich trägt welche die Entscheidung möglicherweise blockieren. Diese sind dann noch zu stark um sich in bestimmten Situationen für die lichtvolle Seite entscheiden zu können. Was jeder Mensch kann ist, sich dafür zu entscheiden etwas zu verändern. VERÄNDERUNG IST EINE ENTSCHEIDUNG! Du kannst Dich also für die Veränderung entscheiden und Dich auf den Weg machen, alles, was Deine Entscheidungsfreiheit blockiert, zu heilen. Und hier sind wir wieder bei den Emotionen und Gedanken angelangt, die – meiner Meinung nach – der Schlüssel sind. Je mehr Du diese auflöst, desto mehr wirst Du Dir Deiner eigenen Stärke bewusst, Dich für das eine oder andere zu entscheiden. Emotionen und Gedanken können ganz schön mächtig sein. Das muss man sich erst einmal bewusst machen. Sie verschwinden aber nicht, indem Du wegschaust oder sie durch schöne Worte oder Taten versuchst unsichtbar zu machen. Sie verlieren dadurch nicht ihre Macht. Es ist ein kläglicher Versuch. Solange Du spürst, dass Deine Emotionen und Gedanken noch machtvoll sind besteht die Handlung daraus sich diese bewusst zu machen. Nimm wahr, was sie mit Dir machen, beobachte sie, schau wie sie rebellieren, sich sträuben, eklig sind, Angst haben. Aber sie verschwinden nicht, wenn Du versuchst sie zu kaschieren. Sie können sich nur auflösen, wenn Du sie mit Gleichmut betrachtest, sie spürst, keine neuen Emotionen hineingibst und wartest bis sie abklingen. Das ist das größte Hindernis auf dem Weg der Veränderung. Auf dem Weg von der Dunkelheit in das Licht. Denn kein Mensch findet seine Emotionen angenehm. Wenn Du dies aber auf Dich nimmst, kannst Du sicher sein, dass Du an den Punkt kommen wirst an dem Du plötzlich merkst, dass Du Dich entscheiden kannst – für Freude oder Leid, für Liebe oder Hass, für die lichtvolle oder die dunkle Seite. Dagegen die Entscheidung der Veränderung kannst Du HEUTE noch treffen.

Bild: pixabay – JanBaby

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.