Die Welt ist nicht so kompliziert wie sie scheint

Warum erscheint uns die Welt oft so kompliziert? Und: ist sie es wirklich? Oft scheint es so, dass alles um uns herum extrem komplex wäre: zwischenmenschliche Beziehungen, Dinge, die wir zu erledigen haben oder um die wir uns kümmern müssen, Wünsche, die wir uns erfüllen wollen, Sorgen, Ängste, Bedürfnisse. Doch ist die Welt wirklich so komplex, dass wir ständig in Bewegung sein müssen? Die Welt ist so komplex, wie der Mensch in sich komplex ist. Je einfacher ein Mensch wird, desto einfacher wird die Welt. Die Komplexität besteht aus einer Vielzahl von Konstrukten aus Emotionen und Gedanken. Je weniger Emotionen und Gedanken ein Mensch in sich hat, desto weniger kompliziert erscheint ihm die Welt. Anders ausgedrück: er lebt mehr im Hier und Jetzt. Im Hier und Jetzt ist alles einfach, denn es ist weder gut noch schlecht. Es ist einfach so, wie es ist. Einfachheit bedeutet auch mit dieser Welt nicht mehr in einer unangenehmen Weise verbunden zu sein. Das Unangenehme sind die Emotionen, die nichts mit der Aussenwelt zu tun haben. Die Aussenwelt zeigt nur – aufgrund der eigenen Reaktionen – an, was noch in einem drin ist. Die echte Veränderung findet also nur dort statt. Die Welt ist wie eine große Bühne. Solange ich noch auf dieser Bühne mitspiele, erscheinen die Dinge komplex, denn sie sind in diesem Fall für mich real vorhanden. In der Einfachheit bin ich der Zuschauer, der sich das Spektakel gemütlich von einem Sessel aus anschaut. Und nicht nur das: Ich bin auch derjenige, der dieses Spiel immer mehr durchschaut. Die Lösung liegt also in der Auflösung von Emotionen und Gedanken um in Frieden und Liebe zu kommen. Friede und Liebe sind also keine komplexen Dinge. Sie kommen von selbst zum Vorschein, wenn das was uns stört, verschwindet. Sie sind das, was die Welt einfach macht. Stell‘ Dir einmal vor, die störenden Emotionen und Gedanken wären nicht da und begib‘ Dich für einen Moment in das Hier und Jetzt – in die Stille. Was passiert? Es tritt ein Augenblick der Bedeutungslosigkeit in Dein Leben. Die Welt verliert in diesem Moment ihre Ernsthaftigkeit, ihre Komplexität, ihre Wichtigkeit. Das, was die Welt vorher wichtig und komplex machte – also die Emotionen und Gedanken – waren für einen Augenblick nicht sichtbar. Sie sind der Schlüssel zur Einfachheit, zur Stille, zum Frieden und zur Liebe. Je mehr ein Mensch diese auflöst und heilt, desto einfacher wird es für ihn. Die Welt ist also nur so kompliziert, wie ein Mensch in sich kompliziert ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s