Achtsamkeit, Akzeptanz, Hingabe, Loslassen

Auf meinem Weg habe ich immer mehr festgestellt, wie wichtig und fördernd es ist, die Aufmerksamkeit auf den Augenblick zu richten. Es gibt 4 Schlüssel dazu. Sie heißen Achtsamkeit, Akzeptanz, Hingabe und Loslassen. Das ist nichts Neues. Es ist nur so, dass sie nicht von alleine da sind. Es braucht Übung um diese Werkzeuge effektiv nutzen zu können. Es sind Werkzeuge, die Du – wenn Du sie verinnerlicht hast – abrufen kannst, wo immer Du bist. In diesem Beitrag möchte ich ein wenig auf diese Schlüssel eingehen.

Achtsamkeit: Richte Deine Aufmerksamkeit auf alles was Du tust in jedem Augenblick. Sei der Beobachter Deiner Gedanken und Emotionen, aber beobachte Dich auch beim Sprechen, bei Deinen Handlungen und Deinen Reaktionen auf Menschen und Ereignisse. Auf diese Art und Weise kannst Du viel in Dir erkennen und direkt transformieren, was Du gerade fühlst. Wichtig dabei ist, dass Du das, was Du wahrnimmst, nicht bewertest. Lass es so, wie es ist und schau hin. Besonders, wenn unangenehme Gefühle oder negative Gedanken auftauchen, kann es sein, dass Du in die Bewertung gehst, dass Du Dich vielleicht als schlechten Menschen siehst. Sei Dir bewusst, dass es Dein Ego ist. Nimm wahr, halte es aus bis dieses Gefühl abklingt bzw. die Gedanken still werden. Je bewusster Du bist, desto mehr wirst Du wahrnehmen. Auf diese Weise kannst Du Dich heilen, wo immer Du auch bist.

Akzeptanz und Hingabe: Akzeptiere das was da ist und was Du in diesem Augenblick nicht ändern kannst, auch wenn es Dir nicht schmeckt – mit vollster Hingabe. Akzeptiere alles, was damit in Verbindung steht, all diese unangenehmen Gefühle und Gedanken. Sei Dir bewusst, dass alles seinen Platz hat und dass es in diesem Augenblick gar nicht anders sein kann. Dadurch gibst Du Dich dem Fluss des Lebens hin. Die Zeiten in denen Du nicht akzeptierst und Dich nicht dem hingibst was ist, sind Zeiten des Wiederstandes. Es sind Zeiten, in denen keine Heilung erfolgen kann. Je mehr Du akzeptierst und je mehr Du Dich hingibst, desto schneller kann Heilung erfolgen. Desto schneller wird es wieder hell um Dich herum.

Loslassen: Lass alles los, woran Du festhälst. Lass aber auch vorallem Deine Gedanken los. Was macht Dir Angst oder macht Dich traurig, wenn Du es nicht mehr hättest? Wenn Du das Gefühl hast, dass Du an irgendetwas festhälst laß es los. Im Prinzip kannst Du alles loslassen. So bist Du immer auf der sicheren Seite. Es löst sich alles auf, was verhindert, dass Du Dein wahres Selbst erkennst. Dein wahres Selbst kann sich nicht auflösen.

Achtsamkeit, Akzeptanz, Hingabe und Loslassen gehören zusammen und bringen Dich auf Deinem Weg schneller voran. Durch tägliches Üben kannst Du diese Werkzeuge immer stärker in Dir verankern und in Deinem Alltag zum Einsatz bringen, immer mehr und immer öfter. Üben kannst Du überall. Es braucht nicht mal eine große Anstrengung. Meditation ist dafür gut geeignet um Dir dies stärker bewusst zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s