Rendezvous mit Deinem wahren Selbst

Mach Dir bewusst – so oft wie möglich während des Tages – dass Dein wahres Wesen der Teil in Dir ist, der vollständig in sich ruht. Dass dieser Teil in Dir keine Gedankenwolke ist und auch keine Emotion, die Dich runterziehen will, sondern das bloße Sein. Du kannst es auch das Licht in Dir, die Liebe, die Quelle Deines Ursprungs oder das göttliche in Dir nennen. Nimm Dir immer wieder mal Zeit für ein Rendezvous mit Deinem wahren Selbst. Spüre, dass dieser Teil in Dir lebendig ist und lebt, und Dir die Kraft geben kann, die Du noch für den anstrengenden Teil in Dir brauchst. Triff Dich täglich und so oft wie möglich mit Deinem wahren Selbst. Mach es zu einer Gewohnheit – jeden Tag. Das Rendezvous kann überall stattfinden, egal, wo Du bist und was Du gerade tust. Es muss Dir nur bewusst sein, dass Du Dich in diesem Augenblick für eine Weile oder auch nur kurz mit ihm triffst. Versuche alles auszuschalten und loszulassen, vorallem die Gedanken. Sie wollen alles durcheinander bringen, sie wollen laut sein und Dich von diesem wichtigen Treffen abhalten. Lass die Gedanken aber zu, beobachte sie einfach, bewerte sie nicht und sei Dir bewusst, dass sie stiller werden, wenn Du nicht auf sie einsteigst. Je mehr Du Dich fallenlassen kannst und je weniger Du auf Deine Gedanken eingehst, desto mehr kannst Du Dein wahres Selbst spüren. Wenn Du eine Arbeit verrichtest, bei der Du nicht nachdenken musst, dann versuche über nichts nachzudenken. Konzentriere Dich auf die Stille. Beobachte alles, aber denke nicht einmal darüber nach, was Du da gerade siehst. Wenn Du eine kreative Arbeit hast, sind Gedanken nur hinderlich. Sie stören den wahren kreativen Prozess. Lass alles los und lass alles laufen. Lass alles aus Dir fließen, so wie es gerade kommt. Das ist wahre Inspiration und echte Kreativität. Sie kommt aus der Quelle Deines wahren Selbst. Probier es einmal aus. Du kannst Dich aber auch mit Deinem wahren Selbst in der Stille treffen. Vielleicht spürst Du es dort intensiver, weil Dich nicht so viel ablenkt. Aber vereinbare auch mal ein Rendezvous im Lärm und horche auf die Stille zwischen dem Lärm. Wenn Du es geschafft hast, dass Dich der Lärm nicht mehr stört, so bist Du verbunden, mit dem, was Du wirklich bist. Je öfter Du Dich verbindest, desto intensiver werden Deine Begegnungen mit Deinem wahren Selbst. Irgendwann fängst Du an, Dich automatisch zu verbinden. Du erinnerst Dich immer öfter daran, dass es da noch etwas gibt, das es gut mit Dir meint, bei dem Du Dich wohl fühlst und wahre Liebe erfährst. Und Du kannst es immer mehr als Teil von Dir sehen. Der andere Teil, der stressige, laute Teil, ist noch da, aber Du bekommst mehr und mehr die Gewissheit, dass Du das nicht wirklich sein kannst. Denn der lichtvolle Teil in Dir wird stärker und Du kannst fühlen, dass darin eher die Wahrheit steckt. Es kann nur so sein, dass Du die Zeit nur noch mit Deinem wahren Selbst verbringen möchtest, weil es einfach entspannt ist, und weil Du merkst, dass die Welt durch dessen Augen klarer erscheint. Du tritts langsam, aber sicher, aus dem Nebel heraus. Die lauten Töne werden leiser und es wird stiller um Dich herum. Endlich ist Ruhe eingekehrt. Jetzt seid ihr beide eins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s