Träum Dich aus

Nein, ich meine nicht, dass Du weiter träumen sollst. Ich meine, dass Du endlich aufhören sollst zu träumen. Du denkst, dass Du ohne Träume nicht leben kannst. Aber, lebst Du wirklich? Ist es nicht so, dass Du Dich eher wegträumst? Vielleicht weg von dem Ort, an dem Du gerade bist. Oder vielleicht träumst Du auch von einem schönen Haus oder einem neuen Partner oder einer Partnerin, weil Du Dich so einsam fühlst. Bist Du glücklich beim Träumen. Bist Du wirklich glücklich? Gibt es Dir ein gutes Gefühl? Wie fühlst Du Dich nach dem Traum, wenn Du wieder in der Realität bist? Spüre in Dich hinein um es wirklich zu erfahren. Träume sind das, was sie sind: Schäume, Seifenblasen und Luftschlösser. Und sie mahen genau das mit Dir, was Du eigentlch gar nicht willst: sie halten Dich davon ab aufzuwachen. Du kannst weiterträumen, wenn Du willst, Du kannst Deine Träume aber auch loslassen und schauen, was passiert. O.K. zuerst ist es wahrscheinlich deprimierend. Ja, möglicherweise siehst Du einen Scherbenhaufen vor Dir liegen. Entschuldige bitte, dass ich Dich aufgeweckt habe. Aber wie willst Du Dich heilen, wenn Du nur am träumen bist. Sie Dir das an, was da ist. Es ist nicht besonders schön, ich verstehe. Aber es zeigt Dir, was in Dir drin ist. Deprimiert Dich was, bist Du unzufrieden oder oft wütend? Schau genau hin. Das sind die Dinge, auf die Du Dich konzentrieren solltest, um frei zu werden. Sie sind eine Illusion, die aufgelöst werden kann, genau wie Deine Träume. Deshalb kannst Du Deine Träume loslassen. Wenn Dir bewusst ist, dass Du Dich wieder in einen Traum katapultiert hast, dann lass ihn los und hol Dich zurück in das was ist. Wenn Dir das was ist nicht schmeckt, so schau trotzdem hin. Beobachte jeden Gedanken, jedes unangenehme Gefühl und bewerte es nicht. Sieh‘ es Dir einfach an bis es vergeht, halte es aus, auch wenn es bitter schmeckt. So kannst Du Dich heilen.
Wenn Du eines Tages sehen willst, wie die Welt wirklich ist, dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben als Dich von Deinen Träumen zu verabschieden. Irgendwann ist es notwendig, wenn Du weiterkommen willst, denn sie behindern Dich dabei im Hier und Jetzt zu sein. Wenn Du im Jetzt angekommen bist wirst Du automatisch nicht mehr träumen. Denn das was da ist, ist für Dich dann genau richtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.