Bin ich verrückt?

Ja, jeder Mensch ist verrückt, mal mehr, mal weniger. Die Verrücktheit scheint also ein Teil des Lebens hier auf dieser Erde zu sein. Aber, was ist denn überhaupt verrückt? Verrückt ist – wenn man es genau betrachtet – etwas, das nicht mehr an der Stelle steht, wo es ursprünglich war und hin gehört – räumlich betrachtet. Übertragen wir dies nun auf unsere Emotionen, so sind diese eigentlich immer verrückt. Emotionen sagen aus, dass etwas in Disharmonie geraten ist. Damit es nicht mehr verrückt ist muss es wieder in Harmonie kommen. Manchmal gibt es Emotionen, von denen wir wissen, dass sie völlig irrational sind, und doch sind sie da. Es ist manchmal so irrational, dass ich es am liebsten keinem erzählen möchte, weil ich weiss, dass es die anderen niemals verstehen werden. Und mir wird klar, dass ich damit alleine bin. Manchmal ist es einfach Selbstmitleid, um mal eine Emotion zu nennen, die wohl sehr häufig vorkommt. Hier geht es darum, dass ich mich wegen irgendeiner Sache bedauere, bei der ein anderer froh wäre, bei ihm wäre es so wie es bei mir ist. Es gibt natürlich auch noch die gravierenderen Dinge, die man niemandem erzählen möchte, weil sie so verrückt scheinen, dass man sich dafür schämt, wie z.B. Phobien oder Zwänge. Es ist so unterschiedlich. Doch eines haben sie gemein. Alles hängt damit zusammen, dass irgendetwas auf energetischer Ebene in Disharmonie geraten ist. Diese Energie muss in allen Fällen ausgeleitet werden, damit die Harmonie wieder hergestellt ist – zumindest mal in diesem Bereich, der davon betroffen ist. Du kannst alles auf die gleiche Weise betrachten, nüchtern und emotionslos. Der Vorgang spielt sich auf der energetischen Ebene ab, den ich auf der emotionalen oder körperlichen Ebene unangenehm bis fast unerträglich wahrnehmen kann. Eine Sache ist klar: die Emotionen oder Gedanken oder beides sind in diesem Augenblick da. Sie sind real – für Dich. Dies muss niemand verstehen. Vielleicht sagt Dir jemand, dass Du verrückt bist. Du musst Dich nicht erklären und Du musst Dich nicht dafür schämen. In Dir ist nur etwas durcheinander geraten. Nimm es ernst, indem Du betrachtest, was da ist, aber bewerte es nicht, es wird verschwinden. Versuche nicht diese Emotionen rational über Deinen Verstand zu regeln. Es wird Dir nicht gelingen, Dein Verstand kann dies nicht lösen. Der Verstand kann rational, erklärend oder beschwichtigend sein. Vielleicht kann er Dich beruhigen, aber er kann Deine Emotionen nicht heilen. Der Verstand kann sie nur kurzzeitig unsichtbar machen. Aber sie sind immer noch da, und zwar so lange, bis Du anerkennst, dass sie da sind und real sind in diesem Augenblick. Wenn Du sie beobachtest ohne sie zu bewerten können sie aus Dir in Form von Energie – was sie letztendlich auch sind – entweichen. Die Emotionen und Gedanken werden so lange kommen bis die Disharmonie sich in Harmonie transformiert hat und keine Energie mehr da ist, die ausströmen kann, zumindest mal in diesem einen Fall. So sind wir also alle mehr oder weniger verrückt. Und das kannst Du auch ruhig zugeben, wenn dies jemand von Dir behauptet. Seh es mit einem Lächeln, in der Gewissheit, dass alles heilbar ist.

2 Kommentare

  1. Adelso Bausdorf - Bildender Künstler

    Das ist alles relativ aber wenn die Verrücktheit schlimmer wird, dann sollte man was unternehmen 🙈 aber ein bisschen verrückt muss sein ☺️

    Gefällt mir

    1. Lieber Adelso,
      es wäre gut, man merkt es dann irgendwann. Ja, und man kann auch in positivem Sinne verrückt sein, ohne wirklich verrückt zu sein.
      Liebe Grüße
      Elisabeth

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s