Abwarten und Tee trinken?

Kennst Du das auch: Du hast das Gefühl, alles bleibt stehen und es will nichts weitergehen? Du fühlst Dich wie in einer Zwangsjacke, aber die Lebenslage, in der Du Dich befindest lässt nichts anderes zu. Wie Du die Dinge auch drehst und wendest, Du findest keine Lösung um aus dieser unliebsamen Situation herauszukommen. Manchmal fällt Dir dann doch was ein und Du schöpfst Hoffnung, doch kurze Zeit später hat sich die Hoffnung in Luft aufgelöst, aus was für einem Grund auch immer. Und Du merkst, dass es keine schnelle Lösung gibt. Bleibt mir jetzt nur noch abwarten und Tee trinken? Nein, dies ist genau die richtige Zeit um das »Jetzt« zu üben. Wenn Du abwartest und Tee trinkst versetzt Du Dich in eine Erwartungshaltung, sie entspricht nicht dem Jetzt. Nütze die Zeit um in jeder Sekunde das Jetzt zu spüren und zu erfassen. Betrachte alles, was Du tust als eine Meditation. Das ist nicht einfach, aber Du kannst es in jedem Augenblick üben, egal, was Du gerade machst. Wichtig ist, dass Du Deine Gedanken loslässt und Dich auf den Augenblick einlässt. Bist Du beim Geschirr abwaschen, dann höre auf das Plätschern des Wassers. Schau Dir das schmutzige Geschirr im Abwaschwasser an und beobachte wie es schön sauber wird. Wenn Du spazieren gehst lausche dem Zwitschern der Vögel, beobachte die Bäume im Wind. Mach alles, was Du tust, mit Hingabe. Registriere jeden Gedanken, der kommt, und kehre dann sofort zurück zu dem, was Du gerade tust. Auch, wenn dies alles banal klingt, es ist niemals vergebens! Warten und in Trübsal zu verfallen wäre sinnlos. Wenn Emotionen kommen, dann nehme sie als Bestandteil dieses Augenblicks wahr. Nehme sie zur Kenntnis, denn sie sind real – genauso wie das Geschirr oder das Zwitschern der Vögel real sind – aber halte Dich nicht an ihnen auf. Spüre sie und lass sie los, bewerte sie aber nicht. Kehre dann wieder zurück, es war nur ein kurzer Ausflug in die Welt Deiner Emotionen. Versuche sie aber nicht zu verdrängen. Es ist wichtig zu sehen, dass sie da sind. Wenn Du versuchtst sie von Dir fernzuhalten, werden sie nicht verschwinden, sie werden wiederkommen. Sie können sich nur auflösen, wenn Du sie wahrnimmst, mit Gleichmut. Nur so werden sie weniger und schwächer. Oft stehen Lebenssituationen mit Emotionen in Verbindung. Lösen diese sich auf, so löst sich oftmals die Situation auf. Du brauchst also nicht nach Lösungen zu suchen. Wenn kein Impuls da ist etwas zu tun, dann soll es nicht so sein. Der Impuls kommt zur rechten Zeit – bestimmt. Akzeptiere, was da ist. Derweil nutze Deine Zeit sinnvoll. Nur abwarten und Tee trinken bewegt wenig.

1 Kommentar

  1. YES – miracle of life

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s